24.05.2016 Viel zu kurz war die Zeit…

Frühstück ok, leider wieder kein Platz zum Essen, da noch ein anderer Bus im Hotel ist. Irgendwann leert sich die Lobby=Frühstückraum und es kommen doch alle zu ihrem Kaffee. Dann heißt es ein letztes Mal Kofferpacken, zum Bus schleppen und in der Hotellobby singen, denn heute geht es für die meisten wieder nach Hause. Siebzehn Mitreisende haben sich im Vorfeld bereits für eine Verlängerung entschieden und machen noch bis Freitag NY unsicher.

Also in unseren Hopp-on / Hopp-off Bus mit unserem kampferprobten Fahrer Alex und auf zum Pier am Hudson River, denn es geht mit der Circel Line auf dem Wasserweg ganz um die Südspitze von Manhattan herum. Ab und an beginnt es zu nieseln, was aber niemandem die gute Laune verdirbt. Jedes Schiff hat einen imageimageGuide der bestimmt Interessantes zu erzählen hat, vorausgesetzt man versteht ihn. Unserer quasselt ohne Punkt und Komma, aber bei uns kommen immer nur Fragmente an: Skyline,nuschel, New Jersey, Empire Statebuildung, nuschel, Ellis Island, Liberty Island, nuschel, Ground Zero, nuschel, Brooklyn Bridge, Manhatten Bridge, Williamsburg Bridge, nuschel,… Oder ist das Dialekt ? Da kennen wir uns ja eigentlich aus.

Trotzdem vergehen die 1,5 Std. wie im Fluge und der Blick auf Manhatten vom Wasser aus ist einfach herrlich. Und das Highlight ist natürlich die Freiheitsstatue, der Inbegriff der amerikanischen Freiheit schlecht hin.

image

Fr. Lang führt uns anschließend über den Time Square zum Rockefeller Center, in die St. Patricks Kirche (wo die Kennedy Family den Gottesdienst besucht hat) und zur Great Central Station. Dieser
Bahnhof ist ein Kopfbahnhof mit 115 Gleisen auf mehreren Ebenen und einer historischen Eingangshalle.

Ständchen und Photo mit und vor dem NYPD
Ständchen und Photo mit und vor dem NYPD

Und dann geht es schon Richtung JFK Airport. Vier der Verlängerer begleiten die ganze Gruppe noch bis zum Einchecken und machen sich dann wieder mit Airport Train und Subway auf den Rückweg in die Innenstadt.

Wir haben in den 13 Tagen unserer Reise sehr viel gesehen, gesungen, gelacht, gesessen, gelaufen, gegessen, gepackt, gefrühstückt, gehustet, gefragt, gekauft, getrunken und gestaunt. Unzählige Bilder sind geknipst worden und wir haben ingesamt 3084 Kilometer zurückgelegt.

imageimageDas alles haben wir Klaus und Waldtraut zu verdanken, die in Abstimmung mit ZIK Reisen diese COE-Reise wieder perfekt organisiert haben. Und Clemens König, der uns gesanglich mit viel Geduld und Humor fit für diese Reise gemacht hat.

Vielen Dank an Euch von uns Allen!